Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language
Select a language

Weltfrauentag

Am 08. März ist internationaler Weltfrauentag. Heute wird der Anlass genutzt, um der Ehefrau, der Mutter oder einer anderen wichtigen Frau in seinem Leben ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Doch das war nicht immer so. Der Weltfrauentag hat eine lange Geschichte, in der es nicht um Blumengeschenke ging: Historisch gesehen steht der Tag symbolisch für eine Art Befreiungsschlag der Frau, die sich in der Vergangenheit für ihre Gleichberechtigung einsetzen musste.  

Weltfrauentag | Seidensticker Onlineshop

Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen. Die USA war in diesem Fall klarer Vorreiter:  sie haben bereits 1908 ein Nationales Frauenkomitee gegründet, um einen nationalen Kampftag für das Stimmrecht der Frau einzuführen. Daraufhin fand  bald der erste weltweite Frauentag am 28. Februar 1909 statt. Die Idee manifestierte sich:  Frauenrechtler waren begeistert und schließlich erreichte der Tag der Frau auch Europa. 

In den ersten europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, zelebrierte man den allerersten Weltfrauentag am 19. März 1911. Kein zufälliges Datum:  der Vortag, der 18. März, gilt als ein Gedenktag für die Gefallenen der Märzrevolution im Jahr 1848. Daraufhin wurde in 1921 der Weltfrauentag von der internationalen kommunistischen Frauenkonferenz auf den 8. März verlegt. Und die Vereinten Nationen ernannten ihn zum Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden.

Warum ist dieser Tag so wichtig?

Was wir heute als selbstverstendlich ansehen, war noch vor wenigen Jahrzehnten für eine Frau undenkbar. Damals brauchte die Frau noch die Zustimmung ihres Ehemanns, damit sie arbeiten durfte. Auch ein eigenes Bankkonto war keine Option. Heute ist es ganz normal, dass jede Frau arbeiten darf und hoffentlich die Möglichkeit hat, ihrem Traumberuf nachzugehen. Über ihr verdientes Geld kann sie frei verfügen. Frauen in Führungspositionen galten damals als Ding der Unmöglichkeit. Heute sind wir stolz darauf, dass Frauen es bis zur Bundeskanzlerin schaffen können und ein freies Wahlrecht genießen. Alles, ohne die Zustimmung eines Mannes. Frei, ungezwungen und selbstständig. So, wie es sein sollte.

Nicht zu vergessen:  der Kampf gegen Gewalt gegen Frauen. Leider immer noch ein sehr aktuelles Thema. Mutige Frauen gehen auf die Straße, um für eine gewaltfreie Zukunft für Frauen auf der ganzen Welt zu kämpfen. Hoffentlich eine Zukunft, die bald eintrifft.

Und heute?

Es wurde schon viel erreicht, doch eine internationale, echte Gleichberechtigung von Mann und Frau gibt es stand heute nicht. Umso wichtiger um sich für Frauenrechte einzusetzen.

Seidensticker Celebrates Women: Wir feiern die Frauen in Gedenken an die mutigen Vorreiter, die den Weg für den heutigen Stand der Frau ebneten und für all die wunderbaren Frauen, die damals wie heute die Welt zu einem besseren Ort machen. Wir sind stolz auf euch!

loading.label